user_mobilelogo

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 
12.00 - 14.00 Uhr
17.00 - 22.00 Uhr

Sonntag
11.00 - 22.00 Uhr

Verehrte Gäste, unser Haus mit Sicherheits- und Hygieneeinrichtungen ist momentan geschlossen. Abholung & Lieferung ist für uns unwirtschaftlich. Wir freuen uns aber sehr darauf, Sie nach dem behördlichen Corona Aktionismus wieder zu bewirten!


Schäufeleswärtschaft

Schweiggerstr. 19
90748 Nürnberg


Ihre Tischreservierung nehmen wir gerne unter der Telefonnummer

0911 4597325 an.

Straßenbahnlinie 6, 7 oder 8
in 100 Meter Entfernung
(Haltestelle Schweiggerstraße)

 

Öffentliche Parkplätze in der
Umgebung


Wir akzeptieren Bargeld, EC- und Kreditkarte.


Geschenkgutscheine können Sie bei uns erwerben.

Aktuelle Infos finden Sie auf Facebook

Wir sind bei Tripadvisor vertreten
Tripadvisor


Unsere
Speisekarte können Sie hier downloaden.

Sie können unsere Speisen auch gerne Mitnehmen. Bringen Sie dazu einfach einen Topf mit.

TopfMitnehmen

Manchmal scheitert das Vorhaben "Schäufele-Sonntagsbraten" bereits beim Einkauf. Außerhalb des Schäufelelandes verarbeitet nämlich der nichtfränkische Metzger, also ein "Fleischer", "Butcher", "Charcutier" oder "Carnicero" die Schweineschulter gerne als normalen Braten, Schnitzel, Gulasch oder ähnliches. Wie ein köstliches Schäufele geschnitten wird, weiß er nicht. Als Anleitung und zum Weitergeben an den Fachmann, lüften wir hier das Geheimnis:

  • Von der abgetrennten Schweineschulter seitlich die Backen und den Bauchrippenansatz ablösen.
  • Danach links und rechts, entlang des Schulterknochens mit einem geraden Schnitt, nicht zu knapp am Knochen entlang, die Schwarte durchschneiden.
  • Dann am Gelenk, zum Röhrenknochen hin, das Schäufelestück gerade herunter und trapezförmig herausschneiden.
  • Das Schäufele muss mindestens zu zwei Dritteln mit Schwarte bedeckt sein. Die Schwarte dann mit einem scharfen Messer, im Abstand von ca. 1/2 Zentimenter rautenförmig einschneiden. Für diese Arbeit eignet sich besonders gut ein Teppichbodenmesser.
  • Den Knochen nicht lösen, denn er gehört unbedingt zum Schäufele. Das jetzt entstandene Schulterstück nennt man Schloßbein. Es wird nun mitsamt dem Knochen der Länge nach in zwei Portionen Schäufele geteilt.
    Die fachgerecht zerlegte Portionsgröße sollte 600 bis 700 Gramm Rohgewicht haben (mit Schwarte und Knochen).